Group 2: English B Higher Level

 

Das Fach Englisch muss i.d.R. als LK gewählt werden und wird im IB auf der Stufe des Higher Level unterrichtet. Die Inhalte und Vorgaben des IB entsprechen weitgehend den Vorgaben des NRW-Zentralabiturs, so dass nur geringe Anpassungen und Zusätze notwendig sind, die den literarischen, sprachlichen und interkulturellen Horizont der Schülerinnen und Schüler in positiver und wünschenswerter Weise erweitern.

 

Lerninhalte

Für English B müssen drei Themen des core und zwei Themen der options behandelt werden. Diese Themen teilen sich noch einmal auf in weitere Inhalte, von denen jeweils zwei abgedeckt werden müssen. Weiterhin sollen zwei literarische Werke gelesen werden.

 

Themen Abgedeckte Aspekte
communication and media (core) bias in media, press, censorship…
global issues (core) racism, prejudice, discrimination, globalization, migration…
social relationships (core) language and cultural identity, minorities, nationalism, patriotism, social and political structures…
cultural diversity (options) migration, intercultural assimilation, language diversity…
customs and traditions (options) celebrations, social and religious events, historical events…

 

Im Abgleich mit den Bedingungen für das Zentralabitur werden somit folgende Themen festgelegt und behandelt:

Q1:

Q2:

Stundenumfang

Der Stundenumfang des Faches Englisch deckt sich mit dem des “normalen” Englisch-Leistungskurses, d.h. 5 Wochenstunden zu je 45 Minuten auf 2 Jahre verteilt. Zusatz- oder Vorbereitungskurse sind nicht notwendig

 

Prüfungen und Leistungsbewertung

Externe Evaluation: wird von der IB-Organisation bewertet. 70%
Examen Paper 1 (1 Stunde 30 Minuten): rezeptive Fertigkeiten

Übungen zum Umgang mit fünf Texten, die auf den Hauptthemen basieren

Examen Paper 2 (1 Stunde 30 Minuten): produktive schriftliche Fertigkeiten

Zwei schriftliche Pflichtaufgaben

Sektion A: Eine von fünf Aufgaben muss mit 250-400 Wörtern beantwortet werden. Die Aufgaben basieren auf den Optionen.

Sektion B: Ausgehend von einem vorgegebenen Impulstext, der auf den Hauptthemen (core themes) basiert, muss ein Text von 150- 250 Wörtern verfasst werden.

Schriftliche Arbeit: rezeptive und produktive schriftliche Fertigkeiten

Kreatives Schreiben (Text von 500-600 Wörtern) mit einer Begründung/Stellungnahme von 150 Wörtern. Basiert auf der Literatur, die im Kurs gelesen wurde. Sie wird im zweiten Jahr des Programms im Kurs angefertigt und

25%

25%

20%

Interne Evaluation: Die Aufgaben werden vom Lehrer bewertet. Die IB-Organisation kontrolliert. 30%
Mündliche Prüfung (individuell) (8-10 Minuten)

Basiert auf den Optionen: 15 Minuten für die Vorbereitung und 10 Minuten für die Präsentation und für die Diskussion mit dem Lehrer.

Sie wird im zweiten Jahr des Programms durchgeführt. Der Lehrer prüft in der Schule und bewertet selbst, eine Aufnahme der Prüfung wird an die IB-Organisation geschickt, die die Prüfung und Ergebnisse kontrolliert.

Interaktive mündliche Prüfung.

Basiert auf den Hauptthemen (core themes).

Drei mündliche, interaktive Aufgaben (Klassenraumaktivitäten), die im Regelunterricht gestellt werden. Eine der Aufgaben soll auf einer Hörverstehensübung basieren. Der Lehrer bewertet die Leistungen und leitet die Leistungen an die IB-Organisation weiter.

20%

10%

Paper 1 (Mai, 1 Stunde 30 Minuten)

Diese Prüfung basiert auf den Themen des core. Sie wird extern konzipiert und korrigiert. Mit dieser Prüfung soll das rezeptive Sprachverständnis der Schülerinnen und Schüler überprüft werden, indem sie Fragen zu fünf verschiedenen Texten beantworten müssen. Dabei kommt es vor allem auf das Verstehen und das Interpretieren der Texte an. Das Nutzen von Wörterbüchern ist nicht erlaubt. Bei den Texten kann es sich um unterschiedlichste Sorten handeln, z.B. Artikel, Blogs, Aufsätze, Interviews, Kurzgeschichten, Berichte etc. Die Fragen dazu sind ebenfalls unterschiedlichster Art und können auf das allgemeine Verstehen des Textes abzielen, nur detaillierte Informationen oder das Interpretieren von Literatur erfordern.

Paper 2 (Mai, 1 Stunde 30 Minuten)

Paper 2 besteht aus zwei Teilen, die ebenfalls extern konzipiert und korrigiert werden. Die Nutzung eines Wörterbuchs ist bei dieser Prüfung nicht erlaubt.

Teil 1 basiert auf den options und besteht aus fünf Aufgaben, die jeweils unterschiedliche Textsorten als Antwort erwarten. Die Schülerinnen und Schüler wählen eine Aufgabe, das Wissen über das Thema steht dabei nicht im Vordergrund, ist aber hilfreich, um die Argumentation zu unterstützen. Geforderte Textsorten können sein: Artikel, Blog, Bericht, Broschüre, Einleitung einer Debatte, formeller Brief etc. Der Text soll zwischen 250-400 Wörter beinhalten.

Teil 2 basiert auf dem core. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dabei einen Text und sollen eine begründete Stellungnahme von 150-250 Wörtern dazu schreiben. Bei dem Text kann es sich zum Beispiel um einen Zeitungsbericht oder ein Kommentar einer berühmten Persönlichkeit handeln. Bei der Stellungnahme wird erwartet, dass die Schülerinnen und Schüler eine schlüssige Argumentation schreiben, die sich sowohl auf den gegebenen Text als auch auf die behandelten Themen bezieht.

 

Written assignment

Diese Prüfung wird im Unterricht vorbereitet, zuhause erstellt und extern korrigiert. Sie besteht aus zwei Teilen, einem task und einem rationale.

Bei dem task handelt es sich um einen Text (500-600 Wörter), welcher auf einem gelesenen literarischen Werk basiert. Das Thema kann von der Schülerin  / vom Schüler, in Absprache mit dem Lehrer, selbst gewählt werden und darf nicht zweimal in einem Kurs behandelt werden. Mögliche Themen können sein: ein neues Ende einer Lektüre, Interview mit einem Charakter aus einer Lektüre, Tagebucheintrag eines Charakters etc.

Bei dem rationale handelt es sich um eine Art Einleitung (150 Wörter), welche die Ziele des nachfolgenden Textes und die Art und Weise des Erreichens der Ziele beschreibt.

Die Prüfung muss aus folgenden Teilen bestehen:

 

Individual oral (8-10 Minuten plus 15 Minuten Vorbereitung)

Diese mündliche Prüfung basiert auf den options und wird vom Lehrer konzipiert und bewertet. Die Schülerin / der Schüler bekommt ein unbekanntes Foto mit einem Titel oder Kommentar und bereitet in 15 Minuten eine mündliche Präsentation (Beschreibung des Bildes und kurze Interpretation) vor, die 3-4 Minuten dauern soll. Dabei können Notizen gemacht werden (max. zehn kurze Punkte), die in der Prüfung verwendet werden dürfen. Nach der Präsentation folgt eine Diskussion mit dem Lehrer (5-6 Minuten), basierend auf dem behandelten Thema und eventuell auf der zweiten option.

Interactive oral activity (im Unterricht, jederzeit)

Die Prüfung basiert auf dem core. Während des Kurses werden drei Unterrichtsaktivitäten vom Lehrer als Prüfung bewertet, eine davon muss eine Hörverständnisübung sein. Die beste Prüfung geht als Wertung ein. Die Prüfungen können z.B. bestehen aus: einer Debatte, einer Diskussion, einem Rollenspiel… Wichtig sind dabei vor allem das flüssige Sprechen und die korrekte Anwendung der Zielsprache.

 

Schülerprofil

Alle Schülerinnen und Schüler, die das IB diploma programme wählen, müssen i.d.R. Englisch Leistungskurs belegen und folgende Kriterien erfüllen: